L&P Ausblick 2020 für Aktien und Zinsen

Was ist an den Aktien- und Zinsmärkten im Börsenjahr 2020 zu erwarten?

Positive Vorzeichen für das Börsenjahr 2020

Erwartete Entwicklung für das Börsenjahr 2020

Aktien

Die Zentralbanken werden auch in 2020 eine tragende Säule der Marktunterstützung bleiben. Sie haben bereits signalisiert, dass sie weitere geldpolitische Maßnahmen auszuloten, um die wirtschaftliche Expansion in Gang zu halten. Eine Umkehr in der Geldpolitik ist insofern nicht zu erwarten, wodurch die internationalen Aktienmärkte weiterhin Rückenwind erhalten. Allgemein wird mit einer leicht anziehenden Weltwirtschaftsdynamik und einem globalen Wachstum von etwas über 3% gerechnet (Prognosen für Deutschland: ca. +1% / für USA: ca. +1,6% / für China: ca. +6%). Der aktuelle Konjunkturzyklus geht also mit moderatem Tempo ins zwölfte Jahr. In den führenden Wirtschaftsräumen wird für die nächsten zwei Jahre keine Rezession erwartet.

Risikoanlagen profitieren von dieser grundsätzlich optimistischen Stimmung, und Aktien bleiben aktuell die renditeträchtigste Anlageklasse. „Billig“ sind Aktien zwar nicht mehr, vor allem nicht in den USA, aber viele Aktien beziehen ihre Attraktivität auch aus einer hohen Dividendenrendite. Der Abstand zwischen der Verzinsung von Aktien und Anleihen bleibt im langfristigen Vergleich gewaltig. In jüngerer Zeit sind die Kursschwankungen an den Aktienbörsen stark zurückgegangen. Die Volatilität der Märkte liegt quasi am Boden und zeigt wie sehr die Investoren wieder im „risk-on“-Modus fahren. Politische Restrisiken bleiben jedoch auch im kommenden Jahr bestehen – neben dem Handelsstreit zwischen USA und China auch der leidige BREXIT. Wie schon im Börsenjahr 2019 kann dies aber auch immer wieder zu positiven Überraschungen führen.

 Das Topthema in der Wirtschaft und an den Kapitalmärkten wird wohl der Präsidentschaftswahlkampf in den USA sein. Auf Grund der besseren Gewinnrenditen ist ohnehin zu erwarten, dass die amerikanischen Aktienmärkte abermals besser abschneiden werden als die europäischen. Aktien-Rückkaufprogramme befeuern die Börsenindizes in Übersee zusätzlich.

Erste Auswirkungen auf die Finanzmärkte wird es womöglich auch durch das von Politik und Regulatorik gepushte Thema „Nachhaltigkeit“ geben, wenn sich Investoren zunehmend genötigt sehen, den Fokus ihrer Portfolioallokation auf nachhaltig geführte Unternehmen zu verlegen. Der Trend in „grüne“ Investments wird sich zukünftig sicher verstärken.

 

Zinsen

Bei den Zinsen bleibt (leider) alles beim alten. Die Zentralbanken werden ihre expansive Ausrichtung weltweit fortfahren, die Leitzinsen werden allgemein niedrig bleiben. Die neue EZB-Chefin Christine Lagarde hat eine Überarbeitung der EU-Geldpolitik angekündigt. Hier wird man im Laufe des Jahres mehr Erkenntnisse darüber gewinnen, inwieweit Lagarde die Politik ihres Vorgängers Draghi fortführt. Da die Liste der Konjunkturrisiken speziell in Europa lang ist und die Inflation wohl niedrig bleibt, werden die Zinsen von Anleihen aus der Eurozone auf niedrigen Niveaus verharren.

In den USA hat die Notenbank FED zwar prinzipiell Zinssenkungsspielräume, sie dürfte aber aufgrund der verbesserten Konjunkturaussichten für 2020 keine weiteren Zinsschritte vornehmen.

Insgesamt sind die Zinsen für sichere Anleihen so tief gefallen, dass hier kaum noch mit Wertsteigerungen zu rechnen ist, es sei denn, ein richtiges Krisenszenario würde sich realisieren. In allen anderen Fällen wird man an den Anleihemärkten froh sein müssen, wenn ein Ergebnis über der schwarzen Null herauskommt.

Von niedrigen Zinsen profitiert auch weiterhin die Immobilienbranche. Die Kaufpreise dürften eher noch weiter anziehen, vor allem in den Großstädten. Dies läßt auch für Immobilienfonds auf weiterhin stabile Erträge hoffen.


Disclaimer
Diese Publikation dient nur zu Informationszwecken und zur Nutzung durch den Empfänger. Sie stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung seitens oder im Auftrag der Dr. Lux & Präuner Vermögensverwaltung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder Investmentfonds dar. Die in der vorliegenden Publikation enthaltenen Informationen wurden aus Quellen zusammengetragen, die als zuverlässig gelten. Die Dr. Lux & Präuner Vermögensverwaltung gibt jedoch keine Gewähr hinsichtlich deren Zuverlässigkeit und Vollständigkeit und lehnt jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung dieser Information ergeben.